Slogan
RUFEN SIE AN
Telefon: (03605) 50 22 15
Gesundheit

Rückenschule

Rückenschule

Nach allgemeiner Einschätzung leiden 90% unserer Bevölkerung im Laufe ihres Leben an Rückenschmerzen, dabei sind Erwachsene aller Altersgruppen und zunehmend auch immer mehr Kinder betroffen.

Bei Wirbelsäulenbeschwerden ist in den meisten Fällen eine konservative Therapie (ohne Operation) möglich, sogar bei Bandscheibenvorfällen. Eine ganz besonders wichtige Rolle bei der Entstehung von Rückenschmerzen spielt der, durch die moderne Gesellschaft immer mehr zunehmende, Faktor „Bewegungsmangel“. Zu schwache und zu schlaffe Muskeln können auf Dauer ihre Aufgaben für die Dynamik und Statik nicht mehr erfüllen- Strukturen werden überlastet.

Die Reaktion: Verspannung, Verkrampfung und Schmerzen. Spezielle Übungen und ein angepasstes körperliches Training verbessern die Leistungsfähigkeit und Belastbarkeit des aktiven und passiven Bewegungsapparates und erhöhen damit seine Widerstandsfähigkeit.

In der Rückenschule werden Informationen und Übungen vermittelt, die zur Verminderung oder Vorbeugung bei Rückenschmerzen dienen. Ziel ist es alle relevanten Muskelgruppen zu stärken und so die Wirbelsäule zu entlasten.

Dies ist besonders wichtig wenn man bedenkt dass die Muskulatur mit zunehmendem Alter durch den natürlichen Verschleiß als Stütze der Wirbelsäule an Bedeutung gewinnt. Neben den regelmäßigen Übungen wird auch das Bewusstsein für eine rückenfreundliche Haltung im Alltag gefördert.

Sinnvoll ist dies vor allem dann, wenn noch keine Beschwerden aufgetreten sind. Aus diesem Grund ist es wichtig das bereits Kinder im Kindergarten- und Grundschulalter die wichtigsten Regeln des rückenschonenden Verhaltens auf spielerische Art und Weise erlernen.

Somit wird direkt in der Bewegungsentwicklung der Grundstein für ein wirbelsäulen-freundliches Leben gelegt. 70% der Kinder leiden heutzutage unter Bewegungsmangel – und die Rate der übergewichtigen Kinder nimmt immer mehr zu!